Filter Staff

Bernhard Steidl

Ich bin, dank meiner Eltern, schon seit meiner Kindheit mit dem Kajak unterwegs. Was als Hobby begann, hat sich im Laufe der Jahre zu meiner Berufung entwickelt. Bei meinen Kursen versuche ich, den Teilnehmern zu zeigen, wie viel Spaß Kajakfahren machen kann. Ob auf leichtem oder schwierigem Wildwasser – Ich genieße jeden Tag im Boot und bin dankbar meinen Beruf ausüben zu dürfen. Ich konnte in den vergangenen Jahren einige herausragende Befahrungen für mich verbuchen. Darunter zum Beispiel die Erstbefahrung der oberen Ruetzschluchten, die mehrfache Komplettbefahrung der Achstürze im Ötztal und die erfolgreiche Expedition: Sturzfahrt vom Nanga Parbat – mit der ersten vollständigen Befahrung der Rondu-Schlucht des Indus.

Marieke Vogt

Paddeln macht Spaß, deshalb möchte ich es mit anderen teilen. Als ich klein war, habe ich im Kajak meist geschlafen, später haben meine Freunde mir paddeln beigebracht. Seit dem versuche ich, immer dazu zu lernen und den Spaß daran an andere weiter zu geben. In Innsbruck lebe ich seit 4 Jahren und studiere hier Atmosphärenwissenschaften.

Anne Stevens

Früher als Flachwasserkapitän auf Ostfrieslands Kanälen unterwegs, musste man mich als Kind fast zum Paddeln ‚zwingen‘. Irgendwann Wildwasser und Berge im Allgemeinen für mich entdeckt und mittlerweile zum Glück in Innsbruck gelandet.

Seit über 10 Jahren auf Wildwasser unterwegs und ein mal quer durch die Alpen, Norwegen und Schottland schon viel gesehen und erlebt. Seit 6 Jahren Raft Guide auf Inn und Ötz, seit 2 Jahren CEO of Stubai Rafting.

Ansonsten viel mit Snowboard oder Mountainbike unterwegs und auch sonst für alle möglichen Halbextremsportarten und jeden Quatsch zu haben.

Magda Steixner

Die Liebe zum Wasser hat mich von klein auf begleitet. Seit meiner Kindheit bereitet mir Kajakfahren Freude, hat mich lebendiger und kreativer werden lassen. Durch diesen Sport habe ich mich besser kennengelernt und meine Grenzen erfahren. Er hat meine Persönlichkeit mitgestaltet.

Mit dem Kajak auf meiner Schulter reiste und reise ich durchs ganze Land. Keinen Augenblick davon will ich missen. Kajaken lässt mich Wasser und Natur intensiv erleben, vemittelt mir Schönheit. Ich entdecke neue Orte, neue Freunde, mache neue Erfahrungen und stelle mich neuen Herausforderungen.
Das ist es auch, was ich meinen SchülerInnen vermitteln will.

Im Laufe der Jahre habe ich mehrere Tiroler Meistertitel errungen. Seit 4 Jahren arbeitete in der Kajakschule „SOURCE TO SEA“ mit.

Sandrina Hornhardt

Man mag es ihr nicht auf den ersten Blick ansehen, aber Sandrina hat es faustdick hinter den Ohren:
Grade 22 Jahre jung und schon zweifache Europameisterin im Freestyle Kayak, außerdem Vizeweltmeisterin 2009 und hat beim Worldcup 2008 Gold abgesahnt. Bäm!
Im Ötztal mit dem Raften angefangen und kurz darauf direkt in Brasilien und später sogar in Indien als Guide gearbeitet.
Natürlich auch im Wildwasser Kajak krass unterwegs und seit neustem Studentin an der Uni Innsbruck.

Daniel Steidl

Kajakfahren ist für mich Sport und Lebensstil. Ich wuchs in einer Familie von Kajakfahrern auf, dadurch fing meine Begeisterung für Tirols Wildwasser schon als Kind an. Mit 13 Jahren nahm ich das erste Mal an Freestyle- und Abfahrtswettkämpfen teil, seither sind die Bäche der Alpen mein Spielplatz zum Bootfahren und Schulen. Schon während meiner Ausbildung zum Glaser unterstützte ich meinen Bruder aktiv in der Kajakschule. Mein Herz schlägt vor allem für die Freestylekurse, weil oft kleine Tipps und Tricks so viel Unterschied machen. Seit 2009 wohne ich mit meiner eigenen kleinen Familie in Innsbruck.

Andi Brunner

It all started at my Grandpa’s house when I was 2 years old. There was a pool at my Grandpa’s garden and as my whole family is kayaking, the next kayak wasn’t far away. So they took a kayak, put it in the pool and sat me inside the boat. It was my first time in a kayak! Then, some years later, I started to paddle on whitewater. Now, kayaking is one of the most important things in my life. Being on the river is unique, you have this feeling which one can’t get elsewhere. I am happy when I’m on the water and I’d say that one of my strengths is to share this happiness with others!

Ulli Bierlein

Flüsse und wilde Landschaften haben mich schon immer begeistert. Dass man das alles auf eine ganz wunderbare Art von einem Boot aus erfahren kann, habe ich vor ein paar Jahren im Camp von Bernie auf Korsika erleben dürfen. Wieder in Berlin, war ich am Verzweifeln, weil ich unbedingt weiter Kajak fahren wollte. Allerdings konnte ich mich damals noch nicht durchringen zurück nach Innsbruck zu ziehen. Durch einen glücklichen Zufall stieß ich auf Kanupolo am Wannsee. Was mich zum einen in Berlin hielt und wo ich zum anderen ganz bezaubernde Menschen kennengelernt, und viele lustige und tolle Stunden am Wasser verbracht habe. Nach vielen Jahren in der großen Stadt bin ich nun aber schließlich dem Ruf der Wildnis und Bernies gefolgt und nach 17 Jahren zurück in den Bergen am Natterer See. Ich freue mich sehr im tollen Team von SOURCE TO SEA zu sein und auf viele weitere Stunden in Boot und Wasser.

Filippo Brunetti

We proudly present… Filippo!
Italienischer Slalomkajak-Star, Wildwasser Profi, Sandiline- und Exo-Teamfahrer. Ursprünglich aus Verona, als Raftguide in Italien, im Ötztal und in Slowenien gearbeitet, als Kajakfahrer auf der ganzen Welt unterwegs.
Zusätzlich zu seinen unschlagbaren Skills am und im Wildwasser hat er einen Bachelor in Sportwissenschaften, ist zertifizierter Osteopath, bester Pasta-Koch nördlich des Brenners und wickelt ganz nebenbei mit seinem italienischen Charme reihenweise die Rafting-Gäste um den Finger.

Luca Daprà

Wie die meisten Meraner Kanufahrer habe ich mit Kanuslalom begonnen. Tore waren mir aber bald zu „eng“ – so bin ich zum Wildwasser gekommen. Der Faktor Wettbewerb war mir immer wichtig, deshalb habe ich mich nach ein paar Erfolgen im Kanu-Slalom (3-mal U21 Italienmeister in Slalom-Mannschaft) mit Wildwasserrennen beschäftigt. In den letzten Jahren bin ich mit dem Kajak oft auf Reisen gewesen (Mexiko, Neuseeland, fast überall in Europa), war mit Kanukursen für den Meraner Verein und als Rafting Guide auf der Etsch beschäftigt. Nun wohne ich in Innsbruck und kann mein Hobby zum Beruf zu machen. Ich liebe und lebe diesen Sport, der für mich nun als Kajaklehrer auch eine Arbeit ist. Wenn zu wenig Wasser ist, mache ich eine Skitour oder gehe klettern. Nebenher studiere ich Mikrobiologie in Innsbruck.

Tobias Nietzold

Das Element Wasser begleitet mich schon mein ganzes Leben lang. Mein Vater ist Schwimmmeister, so bin ich mehr oder weniger „in einem Freibad aufgewachsen“ in meiner Heimatstadt Göttingen. 2001 kam ich zum Kajakfahren, spielte intensiv Kanupolo im Bundesliga-Team, habe dieses Team auch 2 Jahre trainiert und habe mit der deutschen U21-Nationalmannschaft auf der WM in Canada den 4. Platz errungen. Meine wahre Liebe gilt jedoch dem Wildwasser. Seit dem Beginn meines Masterstudiums in Sport-Management-Medien in Salzburg liegt mein Fokus (wieder) komplett auf dem Wildwassersport und so bin ich so oft wie möglich auf den Flüssen rund um Salzburg zu finden. „